So kann man von Aktien digitaler Währungen profitieren 

So kann man von Aktien digitaler Währungen profitieren 

Digitale Währungen – Zum Profitieren verdammt? 

Digitale Währungen sind in den letzten Jahren durch zahlreiche Medien gegangen und haben dabei sowohl viele positive sowie aber auch negative Punkte geerntet. Dabei stand besonders die rasante Entwicklungen dieser digitalen Währungen, die auch unter dem Namen Kryptowährungen bekannt sind, im Vordergrund.

In den letzten Monaten des Jahres 2017 jedoch brach der Kurs schlagartig ein und man sprach hier sehr schnell von einem Ende dieser Entwicklung und auch dieser digitalen Währungen. Doch tot geglaubte leben länger, wie es so schön heißt. Auch bei den digitalen Währungen fand man hier einmal mehr den Beweis dafür. Denn nach nur kurzer Zeit der Talfahrt hat sich der Aktienmarkt rund um die digitalen Währungen wieder stabilisiert und setzt zu einem neuen Höhenflug an. Diese Entwicklung war für zahlreiche Medien sehr überraschend, für viele Experten und Manager jedoch nicht. So waren beispielsweise auf der Webseite www.kryptopedia.org schon im Dezember 2017 erste kritische Berichte über den damaligen Boom zu lesen.

Denn diese Währungen haben gegenüber normalen Währungen einen gewaltigen Vorteil:

Sie sind nicht an ein bestehendes Bankensystem gebunden und somit enorm flexibel.

Das bedeutet gleichzeitig, dass diese auch individuell auf wirtschaftliche Situationen und Ereignisse reagieren können, was zur Folge hat, dass die Kurse im Gegensatz zu anderen Währungen hier sehr schnell wieder an Stabilität gewinnen. Für Anleger ist dies natürlich ein wesentlicher Vorteil und wird dadurch auch sehr gern genutzt.

Doch was sind digitale Währungen überhaupt und wo werden sie eingesetzt?

Diese Frage muss man im Vorfeld klären, damit man auch den Verlauf und das richtige Handeln mit den Währungen verstehen kann. 

Digitale Währungen – So sind sie aufgebaut 

Digitale Währungen sind prinzipiell ganz einfach aufgebaut. Man kann sie als einfaches Tauschmittel verstehen, was in zahlreichen Online Shops und mittlerweile auch in regionalen Shops als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Im Grundprinzip könnte man hierzu auch direkt Geld sagen, was man jedoch nicht in der Hand halten kann.

Denn digitale Währungen sind kein fester Stoff sondern nur digital, das heißt, sie sind nur virtuell. Somit unterliegen diese Währungen auch keinem Bankensystem, da sie nirgendwo vorrätig gelagert werden sondern rein als virtuelle Güter zu betrachten sind. Genau dies ist auch eines der wesentlichen Vorteile, die diese Währung gegenüber allen anderen hat. Der resante Aufschwung dieser Währung hat aber noch einen weiteren Grund, der hier aufgeführt werden muss, da auch dieser auf der Tatsache beruht, dass es sich hierbei um einen ganz simplen Aufbau handelt, nämlich dem eines virtuellen Güters.

Durch diese Tatsache konnte sich die digitale Währung sehr schnell am Markt integrieren und in zahlreiche Bereiche des Internets vordringen. Somit waren auch schnell große Shops an der neuen Währung interessiert. Darüber hinaus ist sie von der Sicherheit her unübertroffen und liegt hier auch noch vor dem berühmten Bezahlsystem Paypal, was bis dato eines der besten Systeme weltweit war. Wie gut und doch so einfach dieser Aufbau ist, zeigt sich genau an diesen Punkten und Tatsachen. 

Der richtige Handel mit digitalen Währungen verspricht enorme Gewinne 

Bitcoin mit Aktien KursverlaufWenn es um digitale Währungen geht, ist es im Endeffekt das gleiche als wenn es um irgend eine andere Art von Spekulation am Markt gehen würde. Natürlich ist auch hier der wichtigste Aspekt das man richtig handelt, was soviel bedeutet wie, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Jedoch hat man gegenüber anderen Aktien bei den digitalen Währungen einen wesentlichen Vorteil. Denn diese sind in der Regel deutlich leichter in ihrer Kursentwicklung einzuschätzen, als andere Aktien. Ein einfaches Beispiel hierfür, bieten die letzten Jahre und die damit verbundende Kursentwicklung von digitalen Währungen. Direkt voraussehbar war die Anfangsentwicklung, also der rasante Aufstieg der Währung natürlich so nicht.

Aber man konnte binnen kürzester Zeit feststellen, dass sich diese Währungen sehr gut am Markt etablieren werden und konnte hier auf eine solche Kursentwicklung spekulieren. Wer dies in den Anfängen getan hat und dies mit einem Minimaleinsatz von 5 Dollar, der wäre oder ist heute Krypto-Millionär. So stark war die Entwicklung in den ersten Jahren.

Durch den Kursabfall, der wiederum ebenfalls vorhersehbar war, konnte gerade die Menschen Gewinne einfahren, die hier auf binäre Optionen zurückgegriffen haben. DIese konnten nämlich über dieses System,  auf einen fallenden Kurs spekulieren und somit ihre Gewinne noch deutlich steigern. Man sieht an dieser Stelle natürlich sehr schön, dass es nicht immer darum geht ob ein Kurs steigt oder fällt sondern lediglich auf welchen Fakt man spekuliert hat und ob dieser dann am Ende auch Eintritt. Das ist auch unter dem Begriff „richtigem Handel“ zu verstehen.

Der richtige Handel basiert lediglich auf der Tatsache, dass man einen Kursverlauf im Vorfeld richtig einschätzen kann und demnach seine Spekulationen am Markt tätigt. Man muss also als Anleger nicht immer auf einen Kursanstieg warten. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, wenn der Kurs auch einmal fällt. Diese Situationen muss man aber im Vorfeld erkennen. Nur dann kann man auch wirklich große Gewinne erzielen.

Ein einfaches blindes Handeln auf gut Glück ist hier absolut nicht zu empfehlen. Selbst wenn man einmal die richtige Wahl getroffen hat, irgendwann wird einem das Glück nicht mehr treu sein. Deswegen sollte man sich eher auf das Können und nicht auf das Glück verlassen. Dann ist man in der Regel auch auf der sicheren Seite. 

Fazit und Ergebnis zum Handel mit Aktien von digitalen Währungen 

Durch die oft sehr durchschaubaren Kursentwicklungen kann man über den Handel mit digitalen Währungen wirklich sehr gute Gewinne erzielen. Man sollte diese Möglichkeit aber dennoch nicht zu leicht sehen. Denn auch hier gehört ein gewisses Geschick und Talent dazu, im Vorfeld Situationen genau zu erkennen einzuschätzen und dann richtig danach zu handeln.

Es ist also trotzdem kein Kinderspiel, auch wenn es sich teilweise so anhört. Man kann hier nur sagen, dass sich ein solcher Handel deutlich leichter durchführen lässt, als dies bei anderen Aktien der Fall ist, zumindest  wenn es darum geht gute Entscheidungen zu treffen. Denn bei den digitalen Währungen kann man den Kurs schon sehr gut einschätzen, wenn man den gewissen Blick dafür hat.

Wer diesen nicht hat, der kann ihn immer noch erlernen, denn es gibt genug Möglichkeiten im Internet, sich die Tricks von echten Bankern und Managern anzuschauen, die tagtäglich mit solchen Situationen zu tun haben. Mit diesem Hintergrundwissen ist man bestens vorbereitet.