Erfahrungen mit den Robo Advisorn Growney und Ginmon

Growney und Ginmon können dabei helfen, Kapital zu steigern. Es handelt sich dabei um eine oder besser gesagt zwei Online-Plattformen, die im Prinzip, dieselbe Dienstleistung vertreten und für Sie versuchen werden, Geld zu vermehren. Sie haben bei beiden die Möglichkeit ein Guthaben einzuzahlen.

Dann bestimmen Sie wie viel von diesem Guthaben als Sparanlage verwendet werden soll und mit welchem Geld spekuliert werden soll. Die meisten Menschen kennen sich am Aktienmarkt gar nicht aus und wissen auch nicht, was richtig und was falsch ist. Für solche Zwecke haben sich diese Seiten gegründet.

Growney ist wie der Name schon sagt etwas, das Wachsen soll. Bei Ginmon ist der Name nicht aufschlussreich und man muss direkt auf der Internetseite nach weiteren Informationen suchen. Oder Sie lesen sich einfach diesen Text durch, um zu erfahren, ob es sich lohnt, in eines der beiden Unternehmen alles Vertrauen zu stecken, das man erübrigen kann.

Geld einzahlen notwendig?

Bei beiden ist ein Grundbetrag vertraglich geregelt. Sie müssen zunächst ein Kundenkonto eröffnen und auch das ist bei beiden Anbietern der Fall. Das Konto muss verifiziert werden und das ist ein Teil, der lange dauern kann oder schnell erledigt werden kann. Sie können das bei beiden Portalen via Post-Ident-Verfahren handhaben oder einfach per Skype eine Verifizierung durchführen. Diese Maßnahme dient allein Ihrer Sicherheit und sollte Ihnen ein gutes Gefühl geben. Sie können so schneller dafür sorgen, dass Ihr Konto schon bald aktiv ist.

Als Grundkapital müssen in der Regel ab 5000 Euro eingezahlt werden. Ebenfalls gut ist, dass sowohl Growney als auch Ginmon einen deutschen Standort haben, wodurch Sie absolut sicher gehen können, hierzulande einen Ansprechpartner zu haben, falls Fragen aufkommen.

Konditionen auf der Webseite von Growney.
Konditionen auf der Webseite von Growney.

Sie müssen auch den Vertrag gut durchlesen. Sie können zwischen mehreren Strategien wählen. Wenn Sie eine vorsichtige Person sind, dann wählen Sie den vorsichtigen Weg. Andernfalls können Sie auch wirklich etwas riskieren.

Beide Anbieter sind besonders bekannt dafür, dass Sie immer an die Menschen legen, die in sie investieren. Natürlich kommen bei beiden Gebühren auf die Anleger zu. Diese müssen dies auch unbedingt anschauen. Die Gebühren richten sich anhand des eingezahlten Guthabens.

Dies ist meistens fest gelegt. Man muss also auch etwas Geld besitzen, um sich überhaupt anmelden zu können. Dennoch ist es eine Idee wert, sich dort zu versuchen. Sie müssen aber wissen, dass bei beiden eine langfristige Investition geplant ist. Sie kommen also nicht so schnell an Ihr Geld heran. Die meisten Menschen, die Growney oder Ginmon in Anspruch nehmen tun das, weil sie etwas für die Rente vorsorgen möchten. Sie möchten sowohl sich als auch ihre Familie absichern und das ist auch gut so. Dennoch sollte man die Familie auch über diese Investition informieren. Wer nicht ehrlich ist, wird sonst Probleme bekommen.

Geld verdienen leicht gemacht

Heute in Zeiten, in denen man mit einem Sparbuch nichts mehr verdienen kann und sich auch andere Verträge bei Sparkasse und Co. nicht mehr lohnen wird es wichtiger denn je, sich einen Partner zu suchen, der immer hinter einem steht und einen unterstützt. Genau darum geht es bei Growney und Ginmon. Dieser Anbieter will Sicherheiten schaffen und es gelingt ihm auch recht gut. Man muss dennoch aufpassen, dass man immer Geld behält. Man sollte nicht alles investieren.

Dies kann auch gewaltig nach hinten los gehen und dann ist alles kaputt und man hat keine Mittel mehr, auf die man zurück greifen kann, wenn ein Notfall vorliegt oder ein anderes Problem auftritt. Bei beiden Anbietern kann man sich versuchen und das eigene Konto eröffnen. Meistens dauert es nur wenige Tage, bis das erledigt ist. Das hängt aber auch von der Art der Verifizierung ab. Bei beiden besteht die Möglichkeit auf echte Menschen zurück zu greifen, die die Marktanalysen durchführen. Besonders gut ist aber das Konzept, zwischen vorsichtig und riskieren wählen zu können. Man bekommt ein eigenes Portfolio zugeteilt.

Dadurch ist schnell klar, ob es sich lohnt, zu investieren oder doch nicht. Schnell Geld zu verdienen ist mit beiden Anbietern nicht. Dennoch ist es lohnenswert.

Wer geduldig ist und etwas Geld hat, auf das er eine Weile verzichten kann, der sollte es probieren und sich einfach helfen lassen. So erspart man sich, selbst auf dem Börsen- und Aktienmarkt Kenntnisse zu sammeln. Die Menschen, mit denen man dort zu tun hat kennen sich bestens aus und man kann ihnen vertrauen.